“Nein heißt Nein” – Präventionsprojekt gegen sexuellen Missbrauch

Das Präventionsprojekt “Nein heißt Nein” gegen sexuellen Missbrauch besteht aus drei Teilen: Elternabend, Lehrerfortbildung und ein Unterrichtsvormittag für jeweils eine Klasse.


Brennessel Nein heißt Nein


Antragssteller: Brennessel e.V.

Anschrift: Marktstraße 53, 88212 Ravensburg

Status des Projektes: Laufender Betrieb

Webseite: http://www.brennessel-ravensburg.de



Zur Anzeige des Projekt-Canvas drehen Sie bitte Ihr Device

Projektname: "Nein heißt Nein" - Präventionsprojekt gegen sexuellen Missbrauch

Das Projekt Canvas
Projektgruppe: Fachberatungsstelle Brennessel - Hilfe gegen sexuellen Missbrauch

Problem

Sexueller Missbrauch ist nach wie vor ein Tabuthema. Ein Thema, das nicht besprochen wird, verunsichert zusätzlich und führt zu Hilflosigkeit und Ohnmacht.

Im Jahr 2017 gab es 127 Fälle, 46 % betraf Kinder unter 12 Jahren.

In einem Satz

Das Präventionsprojekt “Nein heißt Nein” gegen sexuellen Missbrauch besteht aus drei Teilen: Elternabend, Lehrerfortbildung und ein Unterrichtsvormittag für jeweils eine Klasse.

Aktivitäten

Beim Elternabend und bei der Fortbildung für die Lehrerinnen und Lehrer wird über die Dynamik und die Hintergründe von sexuellem Missbrauch
informiert und darüber gesprochen, welche Verhaltensweise darauf hindeuten können.

Bei den Eltern liegt der Schwerpunkt beim Thema Prävention, beim Lehrerkollegium wird der Umgang bei Verdacht verstärkter angesprochen.

Die Kinder setzen sich in Workshops mit folgenden Themen auseinander: Nähe – Distanz, Angenehme – Unangenehme Berührungen, Nein-Sagen, Gefühle, Geheimnisse, Grenzverletzungen, Hilfe holen dürfen.

Ressourcen

Wir bieten Fachberatung und somit Hilfe gegen sexuellen Missbrauch an. Diese Erfahrungen fließen auch in die Präventionsarbeit.

Das Projekt wird von zwei Heilpädagogen zusammen durchgeführt. Es liegen Weiterbildungen in Traumaberatung und Traumapädagogik, als auch als Gestalttherapeut vor.

Die langjährigen Praxiserfahrungen fließen in die Präventionsarbeit.

Zielgruppe

Kinder, Eltern, Lehrer*innen

Mit der Beratungs- und Präventionsarbeit ist Brennessel für den gesamten Landkreis Ravensburg zuständig. Das Projekt “Nein heißt Nein!” wird vor allem für Grundschulen, aber auch für die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren angeboten.

Ziel & Lösung

Das Präventionsprojekt soll dazu beitragen, dass über sexuellen Missbrauch gesprochen wird und Handlungsstrategien entwickelt werden können. Wissen
und Erfahrung hilft, sich nicht mehr hilflos zu fühlen.

“Wer das Schweigen bricht, bricht die Macht der Täter!” (Kampagne des Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen zum Thema Sexuellen Missbrauch in Berlin)

Kanäle

Im Flyer der Fachberatungsstelle wird auf unsere Präventionsarbeit hingewiesen. Dazu gehören neben dem Projekt “Nein heißt Nein!” auch
andere Angebote.

Die Anfragen kommen per Mail oder telefonisch bei uns an und werden zeitnah bearbeitet.

Beteiligte

Das Projekt wird gemeinsam mit einem Heilpädagogen, Claudio Morgenstern, der auf Honorarbasis in der Prävention mitarbeitet, durchgeführt.

Im Tandem – Frau und Mann – können beide Aspekte einfließen und Mütter, Väter, Lehrer, Lehrerinnen und Mädchen und Jungen können sich in beiden
Personen wiederfinden.

Kosten

Die Arbeit wird von einer fest angestellten Beraterin der  Fachberatungsstelle in Zusammenarbeit mit der Honorarkraft durchgeführt.
Kosten für die Beraterin und für die Honorarkraft plus Fahrt- und Materialkosten ergeben pro Schule (max. zwei Klassen) ca. 600,-/800,-.

Einnahmen

Das Projekt wird vom Verein Brennessel e.V. getragen. Das Projekt ist Teil der Fachberatungsstelle Brennessel. Die Fachberatungsstelle wird zu
einem Drittel von Zuschüssen von Landkreis und Kommunen und zu zwei Drittel von Spenden, Bußgeldern und Mitgliederbeiträgen finanziert.


Weitere relevante Fakten: Die Fachberatungsstelle Brennessel bzw. der Verein Brennessel e.V. wurde 1994 gegründet. Neben der Fachberatung und Prävention ist es Brennessel wichtig, einen Beitrag zur Enttabuisierung des Themas Sexueller Missbrauch beizutragen. Prävention hat hier einen wichtigen Stellenwert.

Jetzt spenden!