Zeltlager Baltersberg – Freizeit für Alle

Das Zeltlager Baltersberg richtet sich an Kinder und Jugendliche, denen eine Zeltlagerfreizeit aus finanziellen, religiösen, kulturellen, physischen oder anderen Gründen bisher nicht möglich war.



Antragssteller: Kreisjugendring Ravensburg e.V.

Anschrift: Kreisjugendring Ravensburg e.V., Kuppelnaustraße 36, 88212 Ravensburg

Status des Projektes: Pilotphase

Webseite: http://www.baltersberg.de/



Zur Anzeige des Projekt-Canvas drehen Sie bitte Ihr Device

Projektname: Zeltlager Baltersberg - Freizeit für Alle

Das Projekt Canvas
Projektgruppe: Kreisjugendring Ravensburg e.V.

Problem

Pädagogik mit Courage – Viel zu oft wird Kindern und Jugendlichen nichts zugetraut. Angstpädagogik ist dabei in vielen Bereichen auf dem Vormarsch.

Unsere heutige Gesellschaft ist häufig geprägt von durch Unwissenheit und Angst motivierter Intoleranz, von Diskriminierung und Gewalt.

Zugänglichkeit – Hohe Kosten und Gebühren sind für viele das größte Hindernis, um an einem Freizeitangebot teilzunehmen. Zwar gibt es Zuschussmöglichkeiten, doch diese haben hohen bürokratischen Aufwand und reichen oft nicht

Mitdenken! Mitbestimmen! – Kinder und Jugendliche werden selten nach ihrer Meinung gefragt und viel zu häufig von Entscheidungen ausgeschlossen.

In einem Satz

Das Zeltlager Baltersberg richtet sich an Kinder und Jugendliche, denen eine Zeltlagerfreizeit aus finanziellen, religiösen, kulturellen, physischen oder anderen Gründen bisher nicht möglich war.

Aktivitäten

Planung des Zeltlagers: Budget, Finanzierung, Organisation, Werbung, Anmeldeprozess, Fördermittelanträge, Spendenakquise

Teamtagung 1: 3-tägiger Workshop mit allen Teamer*innen in Baltersberg mit Planung für Verpflegung, Infrastruktur, Programm. Aufbau und

Teamtagung 2: 6 Tage für die letzten Schritte vor dem Anreisetag

Freizeit: 9-tägige Freizeit mit abwechslungsreichem Programm, das sich an unserem pädagogischen Leitfaden orientieren

Nachbereitung: 3-tägige Nachbereitung mit dem Team und Nachbesprechung mit den Trägern

Ressourcen

Das Team besteht aus erfahrenen Ehrenamtlichen, die sich teilweise bereits aktiv mit den Themen Flüchtlingshilfe und Integration auseinandergesetzt haben, oder selbst als Flüchtlinge betroffen sind.

Zielgruppe

Alle Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren, aus allen gesellschaftlichen Bereichen, unabhängig von finanziellen, religiösen, kulturellen, gesellschaftlichen, physischen oder anderen Faktoren.

Ziel & Lösung

Pädagogik mit Courage: Unser Programm soll Neugier und Selbstbewusstsein fördern, Gegenseitiges Interesse wecken, und inspirieren.

Interkultureller Austausch und Integration: Wir streben eine Teilnehmerquote von 50% für Teilnehmer*innen mit Migrationshintergrund oder Flucht- und Vertreibungserfahrung an. Fokus auf interkultureller Austausch, Sprachförderung und Integration.

Zugänglichkeit: eigenes Förderprogramm; für Teilnehmer*innen mit erhöhtem Betreuungsaufwand schaffen wir individuelle Lösungen in enger Zusammenarbeit mit Angehörigen und Betreuenden.

Mitdenken! Mitbestimmen!: Im Lagerparlament kann sich jede*r demokratisch mit eigenen Ideen und Wünsche einbringen. Regeln und Absprachen werden gemeinsam entwickelt.

Kanäle

Kontakt zu Schulen, Kommunen und Sozialarbeitern

Soziale Plattformen (Facebook, Instagram, Twitter) und Homepage

Beteiligte

Kreisjugendring Ravensburg e.V.

katholisches Jugendwerk Ravensburg

Die drei Räuber (Liv Knoche & Doris Heine)

Kosten

ca. 4.600,- € für Organisation und Team

ca. 2.500,- € für Verpflegung

ca. 1.800,- € für Infrastuktur

ca. 800 € für Material und Programm

Das Geld soll für Anschaffungen, Infrastruktur, Nachhaltigkeit und Fortsetzung des Projekts eingesetzt werden.

 

Einnahmen

Fördermittel von öffentlichen und kirchlichen

Fördertöpfen Private Spender

Teilnahmebeiträge (ca. 25% der Einnahmen)

Crowdfunding


Weitere relevante Fakten: Das Team arbeitet zusätzlichen an einem Konzept, das auch anderen Freizeitenanbietern als Leitfaden für die Planung, Vorbereitung und Durchführung ähnlicher Freizeiten dienen soll.
Als großen Erfolg unseres Konzepts werten wir die erstmalige Zusammenarbeit mit dem Georgenhof Bambergen https://www.georgenhof-bambergen.de/, die für dieses Jahr sechs Teilnehmer*innen angemeldet haben und mit denen wir eine nachhaltige Kooperation aufbauen möchten.

Jetzt spenden!