Schnelle Hilfe am Bahnknoten Aulendorf

Die Bahnhofsmission unterstützt schnell und unkompliziert Menschen beim Reisen oder in Not durch Beratung und Gespräche, kleine Hilfeleistungen und Vermittlung weiterer Hilfen.


Bahnhofsmission Aulendorf Logo Bewerbung

Antragssteller: IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit, Diözese Rottenburg-Stuttgart

Anschrift: Bahnhofsmission Aulendorf, Bahnhof Gleis 1, 88326 Aulendorf

Status des Projektes: Laufender Betrieb

Webseite: http://www.bahnhofsmission.de



Zur Anzeige des Projekt-Canvas drehen Sie bitte Ihr Device

Projektname: Schnelle Hilfe am Bahnknoten Aulendorf

Das Projekt Canvas
Projektgruppe: Bahnhofsmission Aulendorf

Problem

Der Bahnhof Aulendorf ist der wichtigste Umsteigebahnhof Oberschwabens.

Täglich kommen Menschen mit körperlichen Gebrechen, sprachlichen Problemen, psychischen Nöten oder in sozialen Schwierigkeiten an, die um Hilfe anfragen. Der Bahnhof ist auch nicht barrierefrei.

In einem Satz

Die Bahnhofsmission unterstützt schnell und unkompliziert Menschen beim Reisen oder in Not durch Beratung und Gespräche, kleine Hilfeleistungen und Vermittlung weiterer Hilfen.

Aktivitäten

Bahnhofsmission als Anlaufstelle und Schutzraum am Bahn

regelmäßige, aktive Präsenz am Gleis

Reisehilfe auch auf Voranmeldung

gegebenenfalls Begleitung beim Reisen

Vernetzung mit anderen Bahnhofsmissionen und sozialen Einrichtungen

Ressourcen

Die ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Bahnhofsmission werden intensiv auf ihren Dienst vorbereitet durch Hospitationen, Kurse, Schulungen und Weiterbildungen. Sie werden regelmäßig begleitet und reflektieren in Teambesprechungen und Supervisionen ihre Arbeit.

Die Mitarbeitenden entwickeln Empathie, Akzeptanz unterschiedlicher Lebensentwürfe, Gesprächskompetenz und Beratungsqualität stetig weiter.

Raum der Bahnhofsmission mit Teeküche, Sitzgruppe und Computerarbeitsplatz

Zielgruppe

Menschen mit Behinderung, ältere Menschen, Menschen mit psychischen Problemen, Menschen mit Migrationshintergrund, insb. Geflüchtete, Menschen in sozialen Schwierigkeiten

Sowie Menschen, die unterwegs ein Problem haben

Ziel & Lösung

Gehandicapte Menschen das Reisen ermöglichen durch Hilfe beim Ein- und Austeigen, beim Fahrkartenautomat und dem Fahrplan; Führen von blinden Menschen, Hilfe beim Tragen von Sperrgepäck;

Menschen mit Sorgen und psychischen Auffälligkeiten eine Aufenthaltsmöglichkeit in der Bahnhofsmission und ein offenes Ohr anbieten.

Menschen in sozialen Schwierigkeiten Verpflegung anbieten, Kleidung und eine Übernachtungsmöglichkeit vermitteln.

Kanäle

Die Zielgruppen werden insbesondere durch persönliche Präsenz am Bahnhof erreicht. Daneben ist die Bahnhofsmission mit vielen örtlichen und regionalen Einrichtungen vernetzt und macht über die Medien, auf Messen oder anderen Veranstaltungen auf sich aufmerksam.

Beteiligte

Vernetzt sind und unterstützt werden wir durch:

– die Mitarbeitenden der Deutschen Bahn

– die kirchlichen und sozialen Einrichtungen vor Ort

– die politischen Verantwortlichen der Stadt Aulendorf und des Landkreises Ravensburg

Kosten

Da unser Dienst vor allem ein personales Angebot ist, ist die Begleitung der Ehrenamtlichen und deren Schulung der wichtigste Ausgabeposten. Dazu kommen vor allem Kosten für die Betreuung von Menschen in der Bahnhofsmission und für Öffentlichkeitsarbeit.

Für Ausstattung und Fortbildungskosten der Ehrenamtlichen würde auch das Preisgeld verwendet.

Einnahmen

Eigenmittel des Trägers

Spenden

Zuschuss durch den Landkreis Ravensburg.


Weitere relevante Fakten: Die Bahnhofsmission Aulendorf gibt es seit 1945. Derzeit arbeiten 11 Ehrenamtliche und zwei Jugendliche im Team. Die Bahnhofsmission versteht sich als ökumenische Einrichtung, die allen Menschen unabhängig ihrer Herkunft, Religion oder Orientierung offen steht. Sie bietet ihre Dienste stets kostenfrei an. Ihr Motto lautet: "Nächste Hilfe: Bahnhofsmission".