Finalisten im Porträt: Hans Roman (Bürgermobil Amtzell)

Posted

Uns interessieren auch die Menschen hinter den Projekten. Wem geben wir da eigentlich unsere Stimmen? Um die Engagierten besser kennenzulernen, haben wir Ihnen einen Fragebogen geschickt. Die vorgestellte Person ist in den meisten Fällen natürlich Teil eines größeren Teams. Nach und nach veröffentlichen wir hier die Antworten!

Hans Roman Bürgermobil Amtzell
Hans Roman (links) mit Vorstandsmitgliedern und Ehrenamtlichen

Was ist Ihre Rolle bei dem Projekt, wie sind Sie dazu gekommen?

Das Amtzeller Konzept zum Betrieb eines BürgerMobils als kostenloser „sozialer Fahrdienst“  über den gemeinnützigen Verein „BürgerMobilität Amtzell e.V.“ wurde im Gemeinderat in Amtzell entwickelt und findet aktuell Nachahmer in der ganzen Region. Aus Überzeugung stellte ich mich diesem Verein als 1. Vorsitzender zur Verfügung.

Was sind aus Ihrer Sicht die größten Herausforderungen bei dem Projekt?

Jeder Fahrzeugbesitzer weiß, dass ein Auto im wahrsten Sinne des Wortes keine Sparkasse ist. Deshalb stellt die Finanzierung des laufenden Betriebs des BürgerMobils sowie die Kosten für Vereinsversicherungen eine große Herausforderung dar.

Was war bisher ihr persönliches Highlight, welches Sie im Projekt erlebt haben?

Die große Dankbarkeit der älteren Menschen in Amtzell, die kostenlos von ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer zu Hause abgeholt, zum Arzt oder zum Einkaufen begleitet und anschließend wieder nach Hause gebracht werden. Besonders hervorzuheben ist  die Bereitschaft der ehrenamtlichen Helfer. Sie alle tun es aus Überzeugung!

Wo sehen Sie das Projekt in fünf Jahren?

Unser Projekt soll – wie bisher –  auch in 5 Jahren noch als Vorbild für andere Kommunen dienen. Wir erhoffen uns, dass das BürgerMobil auch in 5 Jahren über genug ehrenamtliche Helfer verfügt.

Was erhoffen Sie sich von Leuchttürme Oberschwabens, was würden Sie mit dem Preisgeld machen?

Dank, Anerkennung und öffentliche Aufmerksamkeit für Ehrenamtliche in der ganzen Region. Hilfsbedürftigen Menschen helfen macht glücklich und zufrieden!
Das Preisgeld würden wir größtenteils für die perspektivische Neuanschaffung eines BürgerMobils verwenden.

Was macht ihr Projekt einzigartig gegenüber den anderen Projekten?

Die Reaktion auf den demografischen Wandel in unserer Gesellschaft. In unserer stark parzellierten Gemeinde verhelfen wir älteren Menschen zu Mobilität zum Besuch von Ärzten, zur Teilnahme an kirchlichen, kulturellen und sozialen Angeboten in der Gemeinde.

Was ist Ihr guter Tipp für andere Engagierte?

Macht weiter, lasst euch auch nicht entmutigen.

 

Bürgermobil Amtzell

Mehr Infos wie auch eine Spendenmöglichkeit finden Sie auf der Projektseite und hier können Sie für das Projekt abstimmen!